Beispielhaft aktuelle Projekte



Joblinge gemeinnützige AG

2016 initiierte und förderte Ein Herz Lacht die Gründung eines neuen Integrationsprogrammes für 50 Troisdorfer Jugendliche mit Startschwierigkeiten auf ihrem Weg in die Ausbildung.

Insbesondere gering qualifizierte Jugendliche profitieren nicht von den positiven wirtschaftlichen Entwicklungen in Deutschland und sind bisher aus den unterschiedlichsten Gründen im Übergang Schule-Beruf ‚hängen geblieben‘.Aufgrund ‚multipler Vermittlungshemmnisse‘ gelten sie oft als nicht oder nur schwer in Arbeit integrierbar:Junge Menschen, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen, kaum Vorbilder oder schulische Erfolgserlebnisse kennen oder aus Familien stammen, die ihre Kinder aus finanziellen oder sprachlichen Gründen nicht fördern können.
Hier greift das Joblinge-Programm mit Qualifizierung, echten Jobchancen und der Befähigung, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.
Eigenständigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe stehen im Zentrum des Konzepts.
Ob in den Trainings und Gruppenprojekten, dem intensiven Einzelcoaching oder in der Praxis: Immer werden die Jugendlichen selbst in die Verantwortung genommen. Jedem Jobling wird zusätzlich ein erfahrener Mentor aus einem Wirtschaftunternehmen zur Seite gestellt, der ihn mit Geduld und mit dem ein oder anderem Tipp begleitet.
Die Jugendlichen erfahren viel Vertrauen und Unvoreingenommenheit – und zugleich anspruchsvolle Zielsetzungen. In nur sechs Monaten gelingt den Jugendlichen so eine große persönliche Entwicklung. Unterstützt von einem starken Netzwerk, aber aus eigener Kraft ‚erarbeiten‘ sich die ‚Joblinge‘ ihren Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.


Multifunktions- und Sportplatz Meschenich

Im Jahr 2016 wurde die Sanierung und Neugestaltung eines Multifunktionsplatzes im Kölner Stadtteil Meschenich vorgenommen.

Um im Kölner Stadtteil Meschenich die sozial- und freizeitpädagogischen Ansätze für die Kinder und Jugendlichen zu stärken, ist es dem Jugendzentrum Am Kölnberg gelungen, die Sanierung des ortsansässigen Bolz- und Basketballplatzes zu organisieren. Wo einst ein unbespielbarer und ein teils gesundheitsgefährdender Untergrund ein Spielen fast unmöglich gemacht hat, genießen seit Ende 2016 die Kinder und Jugendlichen des Viertels die neuen Möglichkeiten

Um weitergehende Betreuung zu gewährleisten, ist zudem die Aufstellung eines „Beratungs-Containers“ u.a. als Büro und Lagerraum vorgenommen worden.

Durch begleitende pädagogische Angebote sollen die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und Jugendlichen weiter abgedeckt und bei Bedarf auch an entsprechende Hilfseinrichtungen weitervermittelt werden. Die anvisierten Angebote, verfolgen darüber hinaus das Ziel, die Ich-Stärke und Sozial- Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen zu fördern und damit positiv auf ihre ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung einzuwirken.


TrauBE Köln e.V.

Der Verein TrauBe bietet Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit unterschiedlichen Möglichkeiten.

Das Ziel ist es Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die eine Bezugsperson durch Tod verloren haben, in ihrer Trauer zu unterstützen.

Hier erleben trauernde junge Menschen, dass sie nicht alleine sind. Es tut gut, auf andere zu treffen, die sich gerade in einer ähnlichen Situation befinden. Allein das kann ein großer Trost sein. Die besondere Atmosphäre in den Gruppen und der behutsame Umgang miteinander helfen den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ihren individuellen Weg der Trauer zu finden. Fachlich geschulte Trauerbegleiter stehen ihnen dabei vertrauensvoll zur Seite.

Durch die speziell eingerichtete Gruppe von jungen Erwachsenen konnte ein geschützter und sensibler Raum entstehen, wo alle Gefühle ausgelebt werden dürfen.

Für die Gruppen wird unter anderem ein „Wut- und Tobe-Raum“ eingesetzt. Hier können die jungen Leute ihre überschüssige Energie und ihre Aggressionen austoben. Damit sich dabei niemand verletzt, musste die Fensterseite des Raumes mit einem mobilen Prallschutz versehen werden. Nach vielfältigen komplizierten Lösungsüberlegungen, die nicht sinnvoll realisierbar erschienen, hat EIN HERZ LACHT nun schlichte Luftbetten gestiftet und angebracht, die den gewünschten Zweck erfüllen konnten.


Jugendtreff Grembox in Gremberghoven

Auf dem gepachteten Grundstück der Vonovia, direkt neben einer Flüchtlingseinrichtung entsteht in den Jahren 2016/2017 ein Jugendtreff, samt angrenzendem Multifunktionsplatz.

Die Rheinflanke e.V. wird ab April 2017 auf dem Grundstück der Wohnungsbaugesellschaft Vonovia (ehemals Deutsche Annington) an der Rather Straße in Köln- Gremberghoven ein neues Jugendzentrum samt angrenzenden Multifunktionssportplatz betreiben.

Gemeinsam und im Schulterschluss mit vielen weiteren Partnern wird es in den ehemaligen Seecontainern Platz für verschiedene Gruppenräume mit Küche und Büroräumen geben.

Die Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche sind in dem ehemaligen Eisenbahnerviertel nicht einfach. Viele wachsen in sozial- und bildungsbenachteiligten Familien auf. Es gibt hier wenige ansprechende Aufenthaltsmöglichkeiten. Nachdem der kirchliche Träger vor einigen Jahren seine Angebote für die aufwachsende Bevölkerung aufgeben musste, hat die Rheinflanke e.V. mit verschiedenen Angeboten die Lücke geschlossen.

Insgesamt werden hier rund 150 Kinder und Jugendliche im Alter von 6-27 Jahren betreut.


Sing deinen Song

„Sing deinen Song“ ist ein Musikprojekt, das von der Jugendhilfe Afrika 2000 e.V in Kooperation mit dem Jugendzentrum „Glashütte“ durchgeführt wird.

Die Idee stammt von Voice of Germany, bezieht sich aber auf den Stadtteil Köln-Porz.

Aus 11 weiterführenden Porzer Schulen, in dem alle Schulformen vertreten sind, wird jeweils ein Gesangstalent pro Schule von der Schülerschaft gewählt. 3 WHITE-TALENTCARDS werden vom Projektteam für hervorstechende Talente vergeben, die bei der Wahl zur besten STIMME ihrer SCHULE nicht berücksichtigt werden konnten. Somit werden 14 Gesangstalente aus allen weiterführenden Porzer Schulen am Projekt „Sing deinen Song“ mitwirken.

Über einen Zeitraum von 8 Monaten werden die SONGWRITER und BEATMACHER, die ebenfalls aus Porzer Schulen gewonnen werden, über Workshops und freie Übungsstunden in der Materie geschult.

Geplant sind zudem ab Mai monatliche Auftrittsmöglichkeiten der Teilnehmer bei kleineren Veranstaltungen in Porz. Bei der Abschlussveranstaltung, die im Oktober im Rathaussaal stattfindet, werden die 14 Gesangstalente ihre Songs einer großen Öffentlichkeit präsentieren.

Die fachkundige Jury (u.a. Gentleman) entscheidet über den Sieger, der als Preis unter anderem ein professionelles Musikvideo des Siegersongs finanziert bekommt. Eine gemeinsame CD mit allen Liedern des Abends wird es außerdem noch geben.

Erklärtes Ziel des Projektes ist es, aus der Jugendperspektive heraus einen kulturellen Beitrag zur Revitalisierung des Stadtbezirkes Porz zu leisten und die Potentialentfaltung von Talenten und Begabungen zu wecken und stärken.